Afrika Splendour Safari

Das Beste von Ost- und Südafrika 

Ein 17-tägiges Abenteuer
Wir sind nicht sicher warum, aber großartige Reisen werden meist von großartigen Gegensätzen begleitet. „African Splendour“ ist ein Beispiel dafür. Auf der vollen 17-tägigen Safari (die ersten 6 Tage in Südafrika sind optional) bewegen wir uns auf dem 34. Breitengrad und in 4 Ländern. Wir erleben Kapstadts Elan, die Wassermassen der Victoria Fälle und die Besonderheiten des Serengeti-Maasai Mara Ökosystems. Wenn Sie weniger Zeit haben, können Sie die Safari am 7. Tag in Nairobi beginnen.

african_splendour_map.png

 

Safari Highlights

• Eine überwältigende Reise durch Ost- und Südafrika: Kapstadt, die Victoria Fälle und die legendären Reservate in Ostafrika

• Eine Sammlung von qualitativ hochwertigen Hotels, Camps und Lodges, wie das One&Only in Kapstadt, Anantara’s neuestes Hotel in Sambia, die Four Seasons Safari Lodge Serengeti und Sir Richard Branson’s privates Camp in Kenia.

• Eine große Vielfalt an Erfahrungen: Weinverkostungen in den Cape Winelands, Ausflüge in das Cap Point Nature Reservat, Besichtigung der Victoria Fälle am Landweg und von der Luft aus und vieles mehr.

 

Ablauf 

Tag 1 Anreise
Anreise nach Südafrika für die 17-tägige Safari. Sonst ist der Start am 7. Tag in Nairobi.

Tag 2 bis 4 Kapstadt und Umgebung
Nach der Ankunft in Südafrikas zweitgrößter Stadt beziehen wir ein Zimmer im Belmond Mount Nelson Hotel. „Nelly“, wie es liebevoll genannt wird, dies liegt im Zentrum der Stadt. Während unserer zwei vollen Tage machen wir Trips zu den Cape Winelands. Darüber hinaus besuchen wir das Cape Point Nature Reservat und ein bisschen südlicher das Kap der guten Hoffnung. Und wir fahren mit der Seilbahn auf den Tafelberg.

Tag 5 und 6 Victoria Fälle
Ein wunderschöner Flug Richtung Norden bringt uns zu den Victoria Fällen, Mosi-oa-Tunya, „The Smoke That Thunders“, nicht der höchste oder breiteste aber der größte und lauteste Wasserfall der Welt. Wir werden eine Schifffahrt auf dem Sambesi machen, wo wir Elefanten und Giraffen beobachten können. Einer der Höhepunkte ist der Hubschrauberflug über die Fälle. Am Abend kehren wir in das wunderschöne „Royal Livingstone Hotel“ in Sambia zurück.

Tag 7 Nairobi
Wir fliegen von Sambia nach Nairobi, wo wir im „Hemingways“ übernachten. 

Tag 8 bis 10 Manyara See und der Ngorongoro Krater
An Tag 8 fliegen wir von Nairobi zum Manyara See und eine kurze Fahrt bringt uns dann zu unserer Lodge „The Manor at Ngorongoro“, einem wundervollen Rückzugsort, bestehend aus 10 Cottages mit 20 Suiten. Wir genießen einen entspannten Nachmittag (oder auch einen aktiven...), bevor wir uns zu einem Abendessen in einem privaten Salon oder Weinkeller einfinden.Am nächsten Tag besuchen wir den Ngorongoro Krater. Hier findet man 25.000 der sehenswertesten Säugetiere, alles von Raubtieren bis zu davontrottenden Nilpferden. Wir steigen den Krater hinab und wandern gespannt umher mit einem kleinen Zwischenstopp für ein luxuriöses Mittagessen im Busch, bevor wir am Abend zu unserer Lodge zurückkehren.Jetzt wird es Zeit mit dem Manyara See Bekanntschaft zu machen. Afrika ist mit unglaublichen Seen gesegnet (Tanganyika ist der zweittiefste der Welt). Der Manyara See sticht durch sein diamant-weißes Alkali haltiges Wasser am Seeufer, seine Millionen Flamingos und das tiefe saphierfärbige Wasser in seinem Zentrum hervor. Nach einem gemütlichen oder aktiven Morgen in der Lodge machen wir uns zu einem Safari-Nachmittag rund um den See auf. Nach Cocktails und Kanapees im Busch fahren wir zurück zur Lodge.

Tag 11 & 12 Serengeti
Wir machen eine ausgedehnte Safari in der Serengeti, ausgehend von der „Four Seasons Safari Lodge Serengeti“. Diese wunderschöne und luxuriöse Lodge thront über dem Flachland, wo wir den einmaligen Ausblick genießen können.

Tag 13 bis 15 Das Maasai Mara
Die Serengeti verlassend fliegen wir über Arusha und Nairobi in die Maasai Mara, eines der gesündesten Naturschutzgebiete des Planeten, das Serengeti-Maasai Mara-Ökosystem. Safaris sind hier ausgewöhnlich ergiebig... Unser Hauptquartier ist Sir Richard Branson’s „Mahali Mzuri“. 

Tag 16 & 17 Nairobi und Abreise
Nach dem Rückflug nach Nairobi besuchen wir das „Micato-AmericaShare Harambee Center“ am Nachmittag, entspannen in einem Tageszimmer im „Hemingways“ oder „Boma“, haben ein ruhiges Abendessen und machen uns dann auf den Weg zum Jomo Kenyatta Flughafen für den Flug nach Hause.  

 

Unterkünfte & Lodges

Belmond Mount Nelson Hotel – Kapstadt
„Nelly“ wie es liebevoll genannt wird, liegt im Zentrum der „City Bowl“. Das Hotel wurde für wohlhabende Europäer gebaut und hält Traditionen wie den Nachmittagstee hoch.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Royal Livingstone Hote – Livingstone, Sambia
Das Royal Livingstone wurde von „Travel + Leisure“ zu einem der besten Hotels der Welt gewählt. Wenige Gehminuten von Livingstone entfernt.

royal_livingstone_hotel.jpg

   

 

Hemingways – Nairobi, Kenja
Angesiedelt in den üppigen Gärten in Nairobis Vorort Karen hat das Hemingways Bewegung in den ostafrikanischen Tourismus gebracht. Seine 45 Zimmer sind unvergleichlich in ihrem intelligenten und feinen Luxus.

hemingways.jpg

 

 

The Manor Ngorongoro – Ngorongoro, Tansania
“The Manor” bewundert für seine Küche und seinen außergewöhnlichen Service, bietet eine Reihe an Aktivitäten: Reiten, Mountainbiken und Schwimmen, sowie Spaziergänge und Wellness im hauseigenen Spa.

the_manor_at_ngorongoro.jpg 

 

 

Four Seasons Safari Lodge – Serengeti, Tansania
Die erneuerte Four Seasons Safari Lodge ist ein wunderschöner Rückzugsort im Herzen der Serengeti. Großzügige Räume treffen hier auf Kunsthandwerk der Region.

four_seasons_safari_lodge.jpg

 

 

Mahali Mzuri – Maasai Mara, Kenia
Von Sir Richard Branson erbaut, ist das Mahali Mzuri ein sehr modernes in Zeltoptik erbautes Camp. Es ist mit einem Infinity Pool ausgestattet und liegt in einem Teil der Mara, in dem man die meisten Großtiere beobachten kann.

mahali_mzuri.jpg