Afrika Splendour Safari

Das Beste von Ost- und Südafrika 

Ein 17-tägiges Abenteuer
Wir sind nicht sicher warum, aber großartige Reisen werden meist von großartigen Gegensätzen begleitet. „African Splendour“ ist ein Beispiel dafür. Auf der vollen 17-tägigen Safari (die ersten 6 Tage in Südafrika sind optional) bewegen wir uns auf dem 34. Breitengrad und in 4 Ländern. Wir erleben Kapstadts Elan, die Wassermassen der Victoria Fälle und die Besonderheiten des Serengeti-Maasai Mara Ökosystems. Wenn Sie weniger Zeit haben, können Sie die Safari am 7. Tag in Nairobi beginnen.

african_splendour_map.png

 

Safari Highlights

• Eine überwältigende Reise durch Ost- und Südafrika: Kapstadt, die Victoria Fälle und die legendären Reservate in Ostafrika

• Eine Sammlung von qualitativ hochwertigen Hotels, Camps und Lodges, wie das One&Only in Kapstadt, Anantara’s neuestes Hotel in Sambia, die Four Seasons Safari Lodge Serengeti und Sir Richard Branson’s privates Camp in Kenia.

• Eine große Vielfalt an Erfahrungen: Weinverkostungen in den Cape Winelands, Ausflüge in das Cap Point Nature Reservat, Besichtigung der Victoria Fälle am Landweg und von der Luft aus und vieles mehr.

 

Ablauf 

Tag 1 Anreise
Anreise nach Südafrika für die 17-tägige Safari. Sonst ist der Start am 7. Tag in Nairobi.

Tag 2 bis 4 Kapstadt und Umgebung
Nach der Ankunft in Südafrikas zweitgrößter Stadt beziehen wir ein Zimmer im Belmond Mount Nelson Hotel. „Nelly“, wie es liebevoll genannt wird, dies liegt im Zentrum der Stadt. Während unserer zwei vollen Tage machen wir Trips zu den Cape Winelands. Darüber hinaus besuchen wir das Cape Point Nature Reservat und ein bisschen südlicher das Kap der guten Hoffnung. Und wir fahren mit der Seilbahn auf den Tafelberg.

Tag 5 und 6 Victoria Fälle
Ein wunderschöner Flug Richtung Norden bringt uns zu den Victoria Fällen, Mosi-oa-Tunya, „The Smoke That Thunders“, nicht der höchste oder breiteste aber der größte und lauteste Wasserfall der Welt. Wir werden eine Schifffahrt auf dem Sambesi machen, wo wir Elefanten und Giraffen beobachten können. Einer der Höhepunkte ist der Hubschrauberflug über die Fälle. Am Abend kehren wir in das wunderschöne „Royal Livingstone Hotel“ in Sambia zurück.

Tag 7 Nairobi
Wir fliegen von Sambia nach Nairobi, wo wir im „Hemingways“ übernachten. 

Tag 8 bis 10 Manyara See und der Ngorongoro Krater
An Tag 8 fliegen wir von Nairobi zum Manyara See und eine kurze Fahrt bringt uns dann zu unserer Lodge „The Manor at Ngorongoro“, einem wundervollen Rückzugsort, bestehend aus 10 Cottages mit 20 Suiten. Wir genießen einen entspannten Nachmittag (oder auch einen aktiven...), bevor wir uns zu einem Abendessen in einem privaten Salon oder Weinkeller einfinden.Am nächsten Tag besuchen wir den Ngorongoro Krater. Hier findet man 25.000 der sehenswertesten Säugetiere, alles von Raubtieren bis zu davontrottenden Nilpferden. Wir steigen den Krater hinab und wandern gespannt umher mit einem kleinen Zwischenstopp für ein luxuriöses Mittagessen im Busch, bevor wir am Abend zu unserer Lodge zurückkehren.Jetzt wird es Zeit mit dem Manyara See Bekanntschaft zu machen. Afrika ist mit unglaublichen Seen gesegnet (Tanganyika ist der zweittiefste der Welt). Der Manyara See sticht durch sein diamant-weißes Alkali haltiges Wasser am Seeufer, seine Millionen Flamingos und das tiefe saphierfärbige Wasser in seinem Zentrum hervor. Nach einem gemütlichen oder aktiven Morgen in der Lodge machen wir uns zu einem Safari-Nachmittag rund um den See auf. Nach Cocktails und Kanapees im Busch fahren wir zurück zur Lodge.

Tag 11 & 12 Serengeti
Wir machen eine ausgedehnte Safari in der Serengeti, ausgehend von der „Four Seasons Safari Lodge Serengeti“. Diese wunderschöne und luxuriöse Lodge thront über dem Flachland, wo wir den einmaligen Ausblick genießen können.

Tag 13 bis 15 Das Maasai Mara
Die Serengeti verlassend fliegen wir über Arusha und Nairobi in die Maasai Mara, eines der gesündesten Naturschutzgebiete des Planeten, das Serengeti-Maasai Mara-Ökosystem. Safaris sind hier ausgewöhnlich ergiebig... Unser Hauptquartier ist Sir Richard Branson’s „Mahali Mzuri“. 

Tag 16 & 17 Nairobi und Abreise
Nach dem Rückflug nach Nairobi besuchen wir das „Micato-AmericaShare Harambee Center“ am Nachmittag, entspannen in einem Tageszimmer im „Hemingways“ oder „Boma“, haben ein ruhiges Abendessen und machen uns dann auf den Weg zum Jomo Kenyatta Flughafen für den Flug nach Hause.  

 

Unterkünfte & Lodges

Belmond Mount Nelson Hotel – Kapstadt
„Nelly“ wie es liebevoll genannt wird, liegt im Zentrum der „City Bowl“. Das Hotel wurde für wohlhabende Europäer gebaut und hält Traditionen wie den Nachmittagstee hoch.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Royal Livingstone Hote – Livingstone, Sambia
Das Royal Livingstone wurde von „Travel + Leisure“ zu einem der besten Hotels der Welt gewählt. Wenige Gehminuten von Livingstone entfernt.

royal_livingstone_hotel.jpg

   

 

Hemingways – Nairobi, Kenja
Angesiedelt in den üppigen Gärten in Nairobis Vorort Karen hat das Hemingways Bewegung in den ostafrikanischen Tourismus gebracht. Seine 45 Zimmer sind unvergleichlich in ihrem intelligenten und feinen Luxus.

hemingways.jpg

 

 

The Manor Ngorongoro – Ngorongoro, Tansania
“The Manor” bewundert für seine Küche und seinen außergewöhnlichen Service, bietet eine Reihe an Aktivitäten: Reiten, Mountainbiken und Schwimmen, sowie Spaziergänge und Wellness im hauseigenen Spa.

the_manor_at_ngorongoro.jpg 

 

 

Four Seasons Safari Lodge – Serengeti, Tansania
Die erneuerte Four Seasons Safari Lodge ist ein wunderschöner Rückzugsort im Herzen der Serengeti. Großzügige Räume treffen hier auf Kunsthandwerk der Region.

four_seasons_safari_lodge.jpg

 

 

Mahali Mzuri – Maasai Mara, Kenia
Von Sir Richard Branson erbaut, ist das Mahali Mzuri ein sehr modernes in Zeltoptik erbautes Camp. Es ist mit einem Infinity Pool ausgestattet und liegt in einem Teil der Mara, in dem man die meisten Großtiere beobachten kann.

mahali_mzuri.jpg

Micato Grand Safari

Der ultimative Luxus

 

Ein 15-tägiges Abenteuer
Die großen, glamourösen, unglaublich luxuriösen Safaris sind hauptsächlich in Ostafrika angesiedelt – eine der beliebtesten Destinationen der Welt. Diese „Grand Safari“ ist Micatos Hommage an die Vergangenheit.

Die sechs Flüge dieser Safari machen das Reisen zwischen den Resorts und den luxuriösen Camps zu einem reibungslosen und zeitsparenden Vergnügen. Die Aufenthalte in Hotels wie dem „Tortilis Camp“ in Amboseli; „Bateleur“ oder „Governor’s Il Moran“ Camps in der Maasai Mara, der „Four Seasons Safari Lodge“ in der Serengeti und natürlich dem „Fairmont Mount Kenya Safari Club“ bringen uns in Kontakt mit einigen der reichsten Reservate und erstaunlichsten Landschaften Afrikas.

micato_grand_map.png

 

Safari Highlights

• Ostafrikas luxuriösesten Camps und Lodges: Bateleur Camp, Four Seasons Safari Lodge Serengeti, Ngorongoro Crater LodgeOstafrikas luxuriösesten Camps und Lodges: Bateleur Camp, Four Seasons Safari Lodge Serengeti, Ngorongoro Crater Lodge

• Viele Aktivitäten wie eine begleitete Nilpferdsuche, Wanderungen im Ndare Forest; ein von Samburus geführter Kamelritt durch die Ebenen, Reiten und Heißluftballonfahrten bei Sonnenaufgang

• Volles Service von Ihrem Micato Safari Director, sowie Zugang zu einem 24-Stunden-Concierge-Service

• Spektakuläre Ausblicke und unvergleichliche Ökosysteme: Mount Kilimanjaro, Serengeti, Mara Fluss, das Laikipia Plateau und auch den Ngorongoro Krater.

• Essen zu Hause bei den Gründern von Micato, Felix und Jane Pinto

 

Ablauf

Tag 1 Anreise
Ihr Abenteuer beginnt mit dem Flug nach Afrika.

Tag 2 & 3 Nairobi
Nach Ankunft in der kenianischen Hauptstadt treffen wir unseren Micato Safari Director und fahren zum Fairmont Norfolk Hotel. Am nächsten Tag besuchen wir das National Museum und das Giraffe Centre, genauso wie das Zuhause von Karen Blixen, Autorin von „Jenseits von Afrika“. Danach machen wir uns auf den Weg nach Lavington zu Felix und Jane Pinto für ein herzliches und familiäres Mittagessen.

Tag 4 & 5 Amboseli
Wir fliegen morgens Richtung Süden über die Athi-Ebene zum Amboseli Nationalpark.
Tortilis Camp ist unser Ausgangspunkt für Besuche von Maasai-Dörfern und Safaris in das unvergleichliche Tierreich. Unsere großzügigen und luxuriös eingerichteten Zelte verstecken sich unter riesigen Tortilis-Akazienbäumen, von denen das Camp seinen Namen hat.

Tag 6 & 7 Lewa Safari Camp
Das Lewa Safari Camp befindet sich hoch oben am Lakipia Plateau mit einem tollen Ausblick auf den majestätischen Mount Kenya. Lewas Weitläufigkeit und Größe ermöglicht uns Raubtiere und deren Beute in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Die 11 strohgedeckten Zelte des Lewa Safari Camps sind einfach aber luxuriös.

Tag 8 & 9 Die Maasai Mara
Am Morgen des 8. Tages fliegen wir über den „Großen Afrikanischen Grabenbruch“ zur Massai Mara, dem nördlichsten Sektor des Serengeti-Maasai Mara-Ökosystems.
Ausgehend vom Bateleur Camp oder dem Governor’s Il Moran Camp machen wir unsere Safaris durch die Mara, verbringen Zeit mit den Maasais und machen Abstecher zum Mara Fluss.
An unserem zweiten Tag in der Mara steigen wir in einen Heißluftballon für einen Flug über die „Siringet“, oder der „Endlose Platz“, wie die Maasai dieses riesige Land nennen. Am Ende des Fluges werden wir mit einem Champagner-Frühstück verwöhnt.

Tag 10 & 11 Die Serengeti
Wir fliegen über Nairobi und Arusha, Tansania in die Serengeti. Drei Millionen oder mehr große Säugetiere – Elefanten, Geparden, Gazellen, Gnus, Zebras, Giraffen, Löwen, Nashörner und viele andere – bewohnen das Grasland, die Wälder und die „Kopjes“, steinerne Inseln, die aus der Ebene ragen.
Wir verbringen die beiden Nächte entweder in der „Four Seasons Safari Lodge Serengeti“ oder im „Grumeti Serengeti Tented Camp“.

Tag 12 & 13 Ngorongoro Krater
Heute besuchen wir die Olduvai Schlucht. Danach fahren wir durch das Kraterhochland zur Ngorongoro Crater Lodge, die am Regenwaldüberzogenen Rand des Ngorongoro Kraters liegt.

Tag 14 Abreise Nairobi
Nach dem Frühstück fahren wir zum Manyara See und fliegen von dort nach Nairobi, wo wir ein Tageszimmer im Norfolk oder Boma haben. Bevor es zum Flughafen geht, können wir noch einen Happen essen.

Tag 15 Ankunft in Europa 

 

Camps & Lodges

Fairmont Norfolk Hotel – Nairobi, Kenia
Der Inbegriff von Luxus seit 1904. Das Norfolk ist das legendäre Hotel, wo viele Safaris starteten. Der Geist früherer Abenteurer, wie Teddy Roosevelt und Ernest Hemingway, liegt hier in der Luft.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Tortilis Camp – Amboseli, Kenia
Der Kilimanjaro thront über uns, Tiere tummeln sich am nahegelegenen Wasserloch und die Magie Afrikas verzaubert uns langsam. Tortilis ist der Inbegriff eines afrikanischen Zeltcamps.

tortilis_camp.jpg 

 

 

Lewa Safari Camp – Laikipia, Kenia
Hoch oben auf dem Laikipia Plateau gelegen ist das Lewa Safari Camp das Juwel des berühmten Lewa Naturschutzgebiets. Die Ebenen Lewa's sind Heimat vieler Raubtiere und deren Beute.

lewa_safari.jpg 

 

  

Bateleur Camp – Masai Mara, Kenia
Bateleur, ein Schwesterunternehmen von Kichwa Tembo, verkörpert Zeltluxus. Das Camp liegt am Rande der Maasai Mara.

bateleur_camp_.jpg 

 

 

Four Seasons Safari Lodge – Serengeti, Tansania
Die erneuerte Four Seasons Safari Lodge ist ein wunderschöner Rückzugsort im Herzen der Serengeti. Großzügige Räume treffen hier auf Kunsthandwerk der Region. 

four_seasons_safari_lodge.jpg 

 

 

Ngorongoro Crater Lodge – Ngorongoro, Tansania
Die Suiten der Crater Lodge sind auf Pfeilern gebaut, welche atemberaubende Ausblicke auf die "Vergessene Welt" gewähren. Sie sind in einzigartiger Weise mit Bananenblättern und Kunstwerken aus Sansibar dekoriert.

ngorongoro_crater_lodge.jpg 

Hemingway Wing Safari

Auf den Spuren eines Schriftstellers

 

Ein 14-tägiges Abenteuer
Die „Hemingway Wing Safari“ – ein Favorit des Micato-Personals – ist ein Andenken an die altmodischen und gemütlichen Safaris in Hemingways Zeiten mit Zeltcamps, Ausblicken auf die legendärsten Wildparks Ostafrikas und 5 Flügen, die uns in Kontakt mit Afrikas Landschaften bringen.

leerbild.jpg  

 

Safari Highlights

• Die nördliche Samburu-Region, Heimat vieler einzigartiger Tiere wie das Grevy-Zebra, der Somali-Strauß, das Gerenuk, die Beisa-Antilope und die Netzgiraffe

• Ein Blick in das tägliche Leben eines Samuburu- oder Maasai-Clans 

• Ein Treffen und Essen mit den Gründern Micatos, Jane und Felix Pinto

• Eine Buschwanderung mit Maasai-Kriegern, Reittouren auf einem tansanischen Kaffeegut, Radfahren im Ngorongoro-Hochland

• Service, Infos und Unterstützung von einem Micato Safari Director von Anfang bis Ende, Rund-um-die-Uhr Zugang zu unserem einzigartigen Concierge-Service

 

Ablauf

Tag 1 Anreise
Wir gehen an Bord unserer Flüge und genießen die Vorfreude auf Afrika.

Tag 2 & 3 Nairobi
Wir treffen unseren Micato Safari Director und werden ins Fairmont Norfolk Hotel gebracht, wo Hemingway viele „Hemingwayesque“ Stunden verbrachte. Wir besuchen das Giraffe Centre und das National Museum, erweisen dem neu renovierten Zuhause von Karen Blixen Respekt. Und wir genießen ein Willkommensessen in Lavington, dem Zuhause der Micato-Gründer Felix und Jane Pinto. 

Tag 4 & 5 Samburu National Reservat
Wir fliegen mehr als 200 Kilometer Richtung Norden in den Samburu, die Verkörperung von Afrika, die wir von Kindesbeinen an in unserem Kopf haben. Samburu ist rau aber trotzdem einladend, genährt vom Ewaso Nyiro Fluss. Unser Camp ist das Larsens Camp an den Ufern des Ewaso Nyiro gelegen. Auf unseren Safaris lernen wir die vielen großen und kleinen Säugetieren des Samburu National Reservat kennen.

Tag 6 & 7 Die Maasai Mara
Wir fliegen Richtung Süden in das Serengeti-Maasai Mara-Ökosytem, eines der größten Wildschutzgebiete unserer Erde. Unsere Basis ist der Fairmont Mara Safari Club, welcher erst kürzlich unter die Top 20 in „Travel+Leisure’s“ weltbeste Hotels gewählt wurde. Der Mara Safari Club, an drei Seiten umgeben vom Mara Fluss, ist ein Meisterstück luxuriösen Designs. Und er ist ein großartiger Ausgangspunkt für außergewöhnliche Safaris in die Mara.

Tag 8 & 9 Die Serengeti
Die Serengeti erinnert uns manchmal an die Amerikanische Prärie, in Wirklichkeit kann sie mit keinem anderen Platz auf der Erde verglichen werden. Über Nairobi und Arusha kommend erreichen wir unsere Basis, Migration Camp, beim Grumeti – der Nilpferd-Oase.

Tag 10 bis 12 Manyara See und Ngorongoro Krater
Mit einem kurzen Flug von der Serengeti erreichen wir den Manyara See. Nach einer kurzen Fahrt kommen wir zu unserer Basis für die nächsten drei Nächte, die ziemlich spektakuläre Manor at Ngorongoro, deren 10 Cottages in einer Kaffeeplantage liegen. Wir machen eine aufregende Fahrt zum grünen an Artenvielfalt kaum zu übertreffenden Einsturzkrater des Ngorongoro. Zuerst steigen wir zum Kraterrand auf, der auf einer Höhe von 2000m liegt. Danach begeben wir uns wieder ins Tal für eine Safari und ein einmaliges Busch-Picknick. Die Fahrt zum Manyara See versorgt uns mit tollen Bildern. Der See ist ein Paradies für Vögel und Rückzugsort für viele große Säugetiere, wie die berühmten baumkletternden Manyara-Löwen.

Tag 13 & 14 Nairobi und heimwärts
Wir verabschieden uns von Manyara und Ngorongoro und fliegen nach Nairobi, wo wir ein Tageszimmer haben, bevor die Flüge zurück nach Hause gehen. 

 

Camps & Lodges

Fairmont Norfolk Hotel – Nairobi, Kenia
Der Inbegriff von Luxus seit 1904. Das Norfolk ist das legendäre Hotel, wo viele Safaris starteten. Der Geist früherer Abenteurer, wie Teddy Roosevelt und Ernest Hemingway, liegt hier in der Luft.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Larsens Tented Camp – Samburu, Kenia
Von den privaten Verandas dieses luxuriösen Camps genießt man außergewöhnliche Ausblicke auf den Uaso Nyiro. Ein Lounge- und Barzelt lädt zum Verweilen ein.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Fairmont Mara Safari Club – Masai Mara, Kenia
Brillant renoviert ist der Mara Safari Club by Fairmont Hotels das neueste Juwel der Mara. Prachtvolle Zelte mit luxuriöser Ausstattung ermöglichen uns den Blick auf die Flusspferde unter uns.

fairmont_mara_Safari_club.jpg

 

 

Serengeti Migration Camp – Serengeti, Tansania
Wunderschön auf einem Hügel gelegen mit Blick über die Serengeti ist das Migration Camp ein Ort des luxuriösen Genusses inmitten des Buschs. Die geräumigen Zelte bilden eine Einheit mit der Umgebung über dem Grumeti.

serengeti_migration_camp.jpg

 

 

The Manor Ngorongoro – Ngorongoro, Tansania
"The Manor" bewundert für seine Küche und den tollen Service, bietet einen Reihe an Aktivitäten: Reiten, Mountain biken und Schwimmen, sowie Spaziergänge und Wellnes im hauseigenen Spa.

the_manor_at_ngorongoro.jpg 

Vom Kap zum Delta

Kapstadt, Sabi Sand & Okovanga Delta

 

Ein 13-tägiges Abenteuer
Die wahrscheinlich größte Magie Afrikas liegt dort, wo sich die wilde ungezähmte Natur mit dem größtmöglichen Luxus trifft. Wir neigen dazu keine Verbindung zwischen den beiden Dingen zu sehen, aber da gibt es eine, wie „From Cape to Delta“ eindrucksvoll zeigt. Wir schauen hinauf zum wunderschönen Tafelberg vom exquisiten One&Only Cape Town und schlendern in kleinen lieblichen Städten und Weingärten umher. Und wir sind inspiriert von der ungefilterten Natur im Okavango Delta, während wir im Selinda, eines der luxuriösesten Wildniscamps Afrikas wohnen.

leerbild.jpg

 

Safari Highlights

• Kapstadt mit dem Tafelberg, der Victoria & Alfred Waterfront, Rosie’s Kitchen und dem Malay Viertel

• Weinverkostung und private Touren in den wunderschönen Cape Winelands und die Besichtigung von entzückenden kleinen Städten auf der Kap-Halbinsel

• Klassische Safaris im Sabi Sabi Wildreservat angrenzend an den Kruger Nationalpark

• 24-Stunden-Betreuung von unseren Experten und ein Concierge-Service

• Drei wunderschöne Nächte im Okavango Delta

 

Ablauf 

Tag 1 Anreise

Tag 2 bis 5 Kapstadt und Umgebung

Unsere Tage in Kapstadt sind ereignisreich, ein guter Grund unser Hotel das One&Only Cape Town an der Victoria & Alfred Waterfront zu genießen. Unser erster Besuch führt uns zu Rosie’s Kitchen im Khayelitsha Township. Wir werden Golden, einen Straßenkünstler, der aus Dosen Blumen kreiert, treffen. Und natürlich fahren wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg. An einem Abend essen wir mit Micatos Freunden und Gastgebern aus Kapstadt. Wir machen einen Ganztagesausflug zur Kap-Halbinsel und besuchen die Kap-Pinguine. Genauso genießen wir einen Ganztagesausflug in die Cape Winelands, wo wir Weingüter, wie das Fairview und das Kanonkop Wine Estate besuchen.

Tag 6 & 7 Sabi Sabi Wildreservat
Ein Flug am Morgen bringt uns zu der Bush Lodge, wo wir zwei Nächte verbringen. Von der Bush Lodge sieht man auf ein Wasserloch, wo sich die „Big 5“ und vierzig oder fünfzig andere Arten treffen.

Tag 8 Johannesburg
Nach einer morgendlichen Safari fliegen wir nach Johannesburg, wo wir am Nachmittag ankommen. Unser Gepäck wartet schon im „Saxon Hotel – Villas and Spa“, wo Nelson Mandela seine Autobiographie fertig geschrieben hat.

Tage 9 & 10 Das Okavango Delta
Das Okavango Delta ist eines der großen Weltwunder. Wir fliegen von Johannesburg nach Maun, Botswana und dann ins Delta für drei Nächte im Selinda Camp. Wir beenden unsere Safari „From Cape to Delta“ mit der Erkundung des unglaublich üppigen Deltas mit einem Wasserfahrzeug, einem Allradauto und bei Spaziergängen mit Selindas enthusiastischen Guides.

Tag 12 & 13 Johannesburg und Abreise
Nach einem letzten Streifzug durch das Delta und Brunch im Selinda fliegen wir nach Maun und weiter zu einem Tageszimmer im „InterContinental“ am Flughafen Johannesburg, wo wir uns ausruhen vor unserem Flug nach Hause.

 

Camps & Lodges

One&Only Resort – Kapstadt, Südafrika
Das One&Only Resort ist ganz einfach ausgedrückt eine der luxuriösesten Adressen an der exklusiven Victoria & Alfred Waterfront.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Bush Lodge – Sabi Sand, Südafrika
Die Bush Lodge im Sabi Sabi Reservat ist ein afrikanisches Juwel. Seine klimatisierten mit Stroh gedeckten Suiten bieten interessante Ausblicke auf den Busch und ein nahegelegenes Wasserloch, wo man die „Big Five“ beobachten kann.

bush_lodge.jpg

 

 

Saxon Hotel & Spa – Johannesburg, Südafrika
Dieses luxuriöse Hotel hat Vieles, worauf es stolz sein kann. Aber ein Hauptgrund ist, dass Nelson Mandela hier seine Autobiographie vollendet hat.  

saxon_hotel.jpg

 

 

Selinda Camp – Selinda Reservat, Botswana
Das Camp liegt an den Ufern des östlichen Selinda Spillways im Selinda Reservat. Das Camp wurde mit Sorgfalt designt. Die großzügige Anlage ermöglicht einen Blick auf die endlose überschwemmte Landschaft. selinda_camp.jpg

 

 

Intercontinental Hotel – Johannesburg, Südafrika
Dieses preisgekrönte Hotel am O. R. Tambo Flughafen gelegen, bietet Luxus und Stil, sowie schalldichte Zimmer und ein Spa.

intercontinental_hotel.jpg 

Stanley Wing Safari

Das Beste von Kenia und Tansania

 

Ein 16-tägiges Abenteuer
Die Stanley Wing Safari ist unsere beliebteste Safari. Sie geht von Nairobi über den Kilimandjaro nach Tansania. Bei dieser Safari lernt man Afrika kennen, so wie es in den Vorstellungen der Menschen existiert.

stanley-map-2014.png

 

Safari Highlights

• Tägliche Safaris, optionale Buschwanderungen in die Maasai Mara und Reiten am Fuße des Mount Kenya

• Der historische Mount Kenya Safari Club: Golfen am Äquator, Spa-Behandlungen, während man auf den Mount Kenya blickt, Radfahren und Fischen in den Flüssen am Fuße des Bergs.

• Einzigartige Begegnungen in der Wildnis: in einem Schimpansen-Schutzgebiet und ein Besuch in Mount Kenya Safari Club’s Tierwaisenhaus

• Besuch des AmericaShare’s Harambee Centre in Nairobi, Abendessen mit Felix und Jane Pinto

• Betreuung durch Ihren Micato Safari Director und Rund-um-die-Uhr Concierge-Service 

 

Ablauf

Tag 1 Anreise 

Tag 2 & 3 Nairobi und das historische Norfolk Hotel
Kurz nach der Landung in Nairobi bringt uns ein Fahrer von Micato zum historischen „Norfolk Hotel“. Am nächsten Tag steht Sightseeing in Nairobi am Programm. Wir besuchen das National Museum, das Giraffe Centre Nairobi und das Zuhause von Karen Blixen. Im Jahr 1937 veröffentlichte Baroness Blixen (unter dem Namen Isak Dinesen) den Roman „Jenseits von Afrika“ (Out of Africa), der für viele der herzzerreißendste Roman über Afrika ist. Und natürlich werden wir mit den Gründern von Micato, Felix und Jane Pinto, in deren Zuhause Mittagessen.

Tag 4 & 5 Amboseli
Ein morgendlicher Flug bringt uns vom Nairobi Wilson Airport südlich zum Amboseli Nationalpark. Der Kilimanjaro mit seinen fast 6.000 m überragt die mit Akazien übersäte Grassavanne des Amboseli Nationalparks. Der Ausgangspunkt unserer Safaris ist die wunderschöne „Ol Tukai Lodge“. Auf unseren Ausfahrten haben wir mit Sicherheit eine gute Sicht auf die wahrscheinlich weltgrößte Population an freilebenden Elefanten, neben Büffeln, Impalas, Löwen, Geparden, Hyänen, Giraffen, Zebras und Gnus.

Tag 6 Tarangire
Heute machen wir uns auf den Weg in den Süden, nach Tansania, für ein Mittagessen in der Stadt, Arusha. Danach fliegen wir in den Tarangire Nationalpark, gefeiert für seine Artenvielfalt (über 550 Vogelarten, in Bäumen schlafende Löwen, usw.). Wir genießen eine wundervolle Nacht in der „Tarangire Sopa Lodge“, versteckt in einem grünen Tal mit Blick auf eine mit Baobabs übersäte Landschaft.

Tag 7 & 8 Ngorongoro Krater
Nach einer morgendlichen Safari und Frühstück fahren wir Richtung Westen zum Ngorongoro Krater. Unsere Lodge, die „Ngorongoro Sopa“, liegt genau auf dem Kraterrand. Ngorongoro ist einer der weltgrößten Vulkan-Einsturzkrater. Eine Ganztagessafari führt uns auf den Grund des Einsturzkraters.

Tag 9 & 10 Die Serengeti
Auf unserem Weg zur Serengeti legen wir einen Stopp bei der Olduvai Schlucht ein. Von unserer Basis, der „Serengeti Sopa Lodge“, machen wir Ausfahrten in die weite Ebene auf der Suche nach den 70 Säugetierarten, die an diesem einzigartigen Platz leben.

Tag 11 & 12 Das Maasai Mara
Das Maasai Mara ist der Inbegriff von Afrika. Hügelige Grassavannen, beeindruckende Akazienbäume, viele Wildtiere und einer von Afrikas unvergesslichsten Anblicken: „Die Kumuluswolken, die den ganzen Tag über den blauen Himmel streifen“ wie Elspeth Huxley einst geschrieben hat. Wir fliegen zur Mara über Arusha und Nairobi. Nach aufregenden Safaris genießen wir einen Sundowner bei unserem Zelt im „Fairmont Mara Safari Club“ oder „Kichwa Tembo“.

Tag 13 & 14 Mount Kenya Safari Club
Wir fliegen zurück nach Nairobi und von dort aus weiter über das erstaunlich grüne Hochland zum Fairmont Mount Kenya Safari Club, der beeindruckend nahe an Afrikas zweithöchstem Berg „Mount Kenya“ liegt. Der „Fairmont Mount Kenya Safari Club“ – gegründet in den späten 1950er Jahren von William Holden – wurde im Laufe der Zeit von vielen Stars und Persönlichkeiten besucht. Der Safari Club lädt zum Entspannen ein und falls man doch aktiv sein möchte, gibt es viele Möglichkeiten: Golf, Forellen fischen, Reiten, Tennis und vieles mehr.

Tag 15 Abreise
Hier haben wir ein Tageszimmer zur Benutzung vor dem Flug nach Hause. Es gibt die Möglichkeit das „Micato-AmericaShare Harambee Center“ zu besuchen, Shoppen zu gehen oder sich einfach zurückzulehnen und zu entspannen, um die Reise revuepassieren zu lassen.

Tag 16 Ankunft Europa

 

Camps & Lodges

Fairmont Norfolk Hotel – Nairobi, Kenia
Der Inbegriff von Luxus seit 1904. Das Norfolk ist das legendäre Hotel, wo viele Safaris starteten. Der Geist früherer Abenteurer, wie Teddy Roosevelt und Ernest Hemingway, liegt hier in der Luft.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Kichwa Tembo Camp Maasai – Mara, Kenia
Dieses Camp bietet eine der erstaunlichsten Kulissen Kenias mit seinen ausgedehnten Rasenflächen, Kaktusgärten und unendlichen Ausblicken auf die Savanne. Kichwas Zelte sind großzügig und komfortabel.

kichwa-tembo-room12-ls.jpg

 

 

Fairmont Mara Safari Club Maasai – Mara, Kenia
Brillant renoviert, ist der Mara Safari Club ein Juwel in der Mara. Prachtvolle Zelte ausgestattet mit Himmelbetten und privaten Verandas laden zum Bestaunen der Umgebung ein.

fairmont-mara-bedroom.jpg

 

 

Mont Kenya Safari Club – Nanyuki, Kenia
Der Mount Kenya Safari Club ist eine Legende für sich. Einst das Zuhause von William Holden. Er verwandelte es mit Winston Churchill, Bing Crosby, Clark Gable und Conrad Hilton als Gründungsmitglieder in einen exklusiven Club.

mount-kenya-safari-club.jpg  

 

 

Ngorongoro Sopa Lodge – Ngorongoro, Tansania
Die Ngorongoro Sopa Lodge, ein architektonisches Wunderwerk, wurde am Rand der östlichen Seite des Kraters erbaut. Designt um die Weite des Afrikanischen Busches zu reflektieren, besticht es durch seine riesigen Wände aus Glas.

ngorongoro-sopa-dusk-large.jpg 

 

 

Ol Tukai Lodge – Amboseli, Kenia
Ol Tukai bietet ein unvergleichliches Panorama mit dem schneebedeckten Kilimanjaro in der Ferne. Die Lodge ist in einem Wald aus Eukalyptusbäumen und Palmen versteckt.

ol-tukai-lodge-night-large.jpg

 

 

Serengeti Sopa Lodge – Serengeti, Tansania
Ein weiteres umwerfendes Anwesen wie ein traditionelles Maasai Dorf gestaltet. Raumhohe Fenster bringen die spektakuläre Weite der Savanne in die Lodge.

serengeti-sopa-pool-large.jpg 

 

 

Tarangire Sopa Lodge – Tarangire, Tansania
Die Tarangire Sopa Lodge ist eine ruhige Oase eingebettet in ein bewaldetes Tal mit Blick über den Tarangire. Ausgestattet mit charmanten Suiten mit einem Schlaf- und Wohnraum und einer Veranda. tarangire-public-area-large.jpg 

Travel+Leisure World’s Best Safari

Das Beste von Ost- und Südafrika

 

Ein 13-tägiges Abenteuer
Wir sind Fans der jährlichen „Travel+Leisure Best in the World“-Abstimmung (Zugegebenermaßen sind wir ein bisschen voreingenommen, da wir die Wahl zum „World’s Best Safari Outfitter by T+L“ neun Mal in Folge gewonnen haben.) So haben wir uns vor einigen Jahren entschlossen Travel+Leisure und seine Leser zu ehren, indem wir eine All-Star-Safari kreiert haben, wo man in den besten Hotels Afrikas logiert. 

Wir starten mit 4 Nächten in Cape Town’s „One&Only“, ein Resort mit überragendem Luxus an der Victoria & Alfred Waterfront. Danach kommen wir entweder zur Singita Lebombo oder zur Singita Sweni Lodge – beide im Singita Kruger Nationalpark. Die Reise führt uns weiter in das private Sabi Sand Wildreservat, angrenzend an den Kruger Nationalpark. Dort wohnen wir entweder in der Ebony oder Boulders Lodge, zwei der feinsten und am intelligentesten designten Lodges des Kontinents. Wir beschließen die Reise bei einem immerwährenden Favoriten, dem berühmten Royal Livingstone.

t-and-l-map-2014.png 

 

Safari Highlights

• Vier Tage in Kapstadt mit Besuchen des Tafelbergs, Rosie’s Kitchen, dem farbenprächtigen Malay Viertel und vielem mehr

• Begegnungen mit den elitären Weinhändlern der Cape Winelands

• Rund-um-die-Uhr-Service von unseren Experten und ein 24 Stunden Concierge-Service

• Safaris mit Allradauto oder zu Fuß im Kruger Nationalpark

• Zwei Tage an den tosenden Vicotaria Fällen.

 

Ablauf

Tag 1 Anreise
Wir machen uns auf den Weg nach Kapstadt.

Tag 2 bis 5 Kapstadt und Umgebung
Kapstadt ist eine der multikulturellsten und faszinierendsten Städte der Welt. Ein Magnet für Reisende von 6 Kontinenten. Wir haben einige entspannende Tage, um die Stadt zu entdecken, einquartiert im unvergleichlichen One&Only mit Blick auf den Tafelberg, den wir mit dem berühmten „Aerial Cableway“ erklimmen werden. Wir besuchen die „Cape Winelands“ für Verkostungen und entspannte Mahlzeiten an Orten, wie dem hervorragenden Weingut „Delaire Graff“. Die Winelands bezaubern uns mit pittoresken kleinen Städten und einer Vielfalt an Aktivitäten. Danach machen wir uns auf den Weg zum Kap der guten Hoffnung, welches eine ungleiche Gruppe von Lebewesen – darunter Pinguine, Zebras und Afrikanische Sträuße – ihr Zuhause nennen.

Tag 6 bis 9 Singita Kruger National Park
Singita mit seinen 13.500 ha ist ein isoliertes Paradies, das einzigartige Tiere beheimatet. Diese werden wir im Laufe unseres Aufenthaltes kennenlernen. Die beiden Lodges von Singita Kruger’s, Singita Lebombo und Singita Sweni, sprechen für sich. Singita Kruger wurde kürzlich von Travel+Leisure zum drittbesten Hotel der Welt gewählt.

Tage 10 & 11 Victoria Fälle
Die Victoria Fälle sind einzigartig auf der Welt. Während unseres Aufenthaltes im legendären Royal Livingston Hotel lernen wir die sie besser kennen

Tag 12 & 13 Abreise
Wir fliegen nach Johannesburg und nehmen unseren Flug nach Hause, wo wir am 13. Tag ankommen.

 

Camps & Lodges

One&Only Resort – Kapstadt, Südafrika
Das One&Only Resort ist ganz einfach ausgedrückt eine der luxuriösesten Adressen an der exklusiven Victoria & Alfred Waterfront.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Singita Kruger – Südafrika
Singita Kruger wurde kürzlich von Travel+Leisure zum drittbesten Hotel der Welt gewählt. Seine zwei Lodges, Singita Lebombo und Singita Sweni, wurden errichtet um Singitas „touch the earth lightly“ Philosophie zu reflektieren.

singita-lebombo-lodge.jpg 

 

 

Singita Sabi Sand – Südafrika
Die Lodges der Sinigita Sabi Sand bringen die luxuriöse Welt in die Wildnis.

singitia-sabi-sand-boulders.jpg 

 

 

Royal Livingstone Hotel – Livingstone, Sambia
Das Royal Livingstone wurde von „Travel + Leisure“ zu einem der besten Hotels der Welt gewählt. Wenige Gehminuten von Livingstone entfernt.

royal-livingstone-pool1.jpg

 

 

Intercontinental Hotel – Johannesburg, Südafrika
Dieses preisgekrönte Hotel am O. R. Tambo Flughafen gelegen bietet Luxus und Stil, sowie schalldichte Zimmer und ein Spa.

intercontinental_hotel.jpg 

Botswanas Timeless Wilderness

Spitzen Safaris, wunderschöne Abgeschiedenheit

 

Ein 12-tägiges Abenteuer
Wenn wir den übernatürlichsten Platz Afrikas wählen müssten, dann wäre das mit Sicherheit das Okavango Delta, wo der Okavango eine wunderschöne Oase in die Wüste zaubert. Unsere weniger als zwei Wochen dauernde Safari bringt uns noch zu drei weiteren einzigartigen Plätzen: den Chobe Nationalpark, das Moremi Wildlife Reservat und die Victoria Fälle.

 botswana-map-2014.png

 

Safari Highlights

• Besichtigung des artenreichen Okavango Deltas mit Motorbooten, Kanus oder Allradfahrzeugen

• Ein privates, festliches Willkommensessen mit Felix und Jane Pintos Freunden aus Johannesburg

• Geführte Wanderungen und interaktive Erkundungstouren der Wildtiere

• Besuch der Felsmalereien der San-Buschmänner in den Gubatsa Hügeln

• Rund-um-die-Uhr-Betreuung von unseren Experten und einem Concierge

 

Ablauf 

Tag 1 Anreise
Wir beginnen unser Abenteuer beim Anflug auf Südafrika.

Tag 2 Johannesburg
Nach der Ankunft am O. R. Tambo International Airport werden wir zum Saxon Boutique Hotel and Spa gebracht. Am Abend genießen wir ein Essen bei Freunden der Micato-Familie.

Tag 3 & 4 Okavango Delta
Unsere Basis im Delta ist das Xugana Island Camp. Wir erkunden die komplexen Seewege des Deltas mit einem Mekoro (ein für diese Region typisches Kanu) oder zu Fuß begleitet durch versierte Guides. Wir werden sicher viele Elefanten, Nilpferde, Krokodile, Löwen und viele andere Tiere sehen.

Tag 5 & 6 Chobe Nationalpark
Ein kurzer Flug bringt uns zu Chobes halbtrockener Savute Region, berühmt für ihre vielen großen Elefanten und ihre Baobabs.

Tag 7 & 8 Moremi Wildlife Reservat
Ein weiterer kurzer Flug bringt uns nördlich des Khwais zum Machaba Camp. Das Camp ist im klassischen 1950er Safari Stil designt.

Tag 9 & 10 Victoria Fälle
Wir besuchen die Victoria Fälle und bleiben im hochgelobten Royal Livingstone Hotel.

Tag 11 & 12 Johannesburg & Abreise
Wir fliegen von den Victoria Fällen nach Johannesburg zurück, um unsere Flüge nach Hause zu erreichen.

 

Camps & Lodges

Machaba Camp – Moremi Reserve, Botswana
Besucher des Machaba Camps sind von seinen außergewöhnlichen Zelten und den ereignisreichen Safaris in das Moremi Reservat begeistert.

machaba-family-tent.jpg 

 

 

Royal Livingstone Hotel – Livingstone, Sambia
Das Royal Livingstone wurde von „Travel + Leisure“ zu einem der besten Hotels der Welt gewählt. Wenige Gehminuten von Livingstone entfernt.

royal-livingstone-pool1.jpg

 

 

Savute Safari Lodge – Chobe, Botswana
Am “verschwundenen Fluss“ gelegen besticht die Savute Safari Lodge durch seine strohgedeckten Dächer und den wunderschönen Ausblick auf die Wildnis.

savute-safari-lodge-bedroom.jpg

 

 

Saxon Hotel & Spa – Johannesburg, Südafrika
Dieses luxuriöse Hotel hat Vieles, worauf es stolz sein kann. Aber ein Hauptgrund ist, dass Nelson Mandela hier seine Autobiographie vollendet hat.

saxon_hotel.jpg

 

 

Xugana Island Camp – Okavango Delta, Botswana
Eingebettet in das Herz des Okavango Deltas ist die Xugana Island Lodge eine luxuriöse Lodge überdacht von tiefschwarzen Bäumen am tiefblauen Wasser der Xugana Lagune.

xugana-island-camp.jpg 

Wilderness & Winelands

Luxuriöse Lodges, guter Wein

 

Ein 12-tägiges Abenteuer
Südafrika ist auf seine vielen unterschiedlichen Seiten stolz. Man trifft hier einerseits auf Kapstadts urbanen Elan, wie auch auf das Sabi Sand Reservat. Andererseits kann man in den Cape Winelands das mediterrane Klima und die vielen kulinarischen Besonderheiten genießen. Bei „Wilderness and Winelands“, Wildnis und Wein, lernen wir die unterschiedlichen Welten Südafrikas in 12 Tagen kennen. Der Start ist in einer der neuesten Lodges von Sir Richard Branson, der Ulusaba Safari Lodge im Sabi Sand. Als nächster bleiben wir in einer weiteren idyllischen Unterkunft von Branson, dem Mont Rochelle, im Herzen der Winelands. Wir beenden die Reise in Kapstadts glamourösen „One&Only“.

 wilderness-and-winelands-map-2016.png

 

Safari Highlights

• Safaris zu Fuß und im Auto, Sterne beobachten in Richard Bransons Observatorium im Ulusaba Reservat

• Private Weinverkostungen bei den Topwinzern der Region, wie Fairview, Kanonkop und Ernie Els

• Intime, umfassende Touren durch Kapstadt

• Rund-um-die-Uhr-Betreuung von unseren Experten und ein 24 Stunden Concierge-Service

 

Ablauf

Tag 1 Anreise

Tag 2 Johannesburg
Nach der Ankunft in Johannesburg werden wir ins O.R. Tambo Airport’s InterContenental Hotel gebracht für eine Übernachtung. Nach einem entspannenden Abendessen gibt es ein kurzes Tripbriefing.

Tag 3 bis 5 Sabi Sand Reservat
Wir fliegen zum Ulusaba Privatreservat – im riesigen Sabi Sand Reservat, angrenzend an den Kruger Nationalpark. Unsere Zimmer in der Ulusaba Safari Lodge wurden designt, um uns ein Gefühl für das Leben im Busch zu geben. Wir beobachten von unserer privaten Veranda wie die Tiere zum nächstgelegenen Wasserloch vorüberziehen, wir schwimmen im Pool der Lodge, besuchen das Ulusaba Reservat zu Fuß oder mit Auto oder lassen uns im Aroma Boma Spa der Lodge verwöhnen.

Tag 6 & 7 The Cape Winelands
Wir fliegen via Johannesburg nach Kapstadt und fahren Richtung Westen in die Winelands zu unserem Hotel, dem Mont Rochelle. Wir verbringen die nächsten Tage damit die Winelands zu erkunden. Wir schlendern durch die niederländischen Kolonialstädte Stellenbosch, Paarl und Franschhoek. Außerdem besuchen wir an einem Nachmittag das Kanonkop Weingut.

Tag 8 bis 10 Kapstadt
Kapstadt ist gesegnet mit vielen Naturhighlights wie die Table Bay, Devil’s Peak, Signal Hill, Lion’s Head und dem immer zauberhaften Tafelberg. Die Cape Floristic Region ist Heimat von mehr als 6.000 Pflanzen, die man sonst nirgendwo auf der Welt findet. Unser Hotel, das ausgezeichnete One&Only an der Victoria & Alfred Waterfront, ist unsere Basis. Wir besuchen die Cape Floristic Region und die Pinguine in der Boulders Bay. Wir nehmen den Aerial Cableway auf den Tafelberg und verbringen Zeit mit Rosie in Rosie’s Kitchen im Khayelitsha Township, wo sie bedürftige Menschen mit Essen versorgt. Unser Micato Safari Director zeigt uns während unseres Aufenthaltes die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Tag 11 & 12 Abreise und Ankunft zu Hause
Nach einem großartigen O&O Frühstück haben wir Zeit zusammenzupacken und uns auszurasten bis wir zum Cape Town International Flughafen gebracht werden, von wo unsere Flüge nach Hause gehen. 

 

Camps & Lodges

One&Only Resort – Kapstadt, Südafrika
Das One&Only Resort ist ganz einfach ausgedrückt eine der luxuriösesten Adressen an der exklusiven Victoria & Alfred Waterfront.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Ulusaba – Sabi Sand, Südafrika
Ulusaba im privaten Reservat von Sir Richard Branson gelegen, ermöglicht Luxus an der Schwelle zu Südafrikas prächtigen Wildnis. Das Camp hat tollen Einrichtungen und luxuriöse Zimmer.

ulusaba-cliff-lodge-2-jacuzzi.jpg 

 

 

Mont Rochelle – Franschhoek, Südafrika
Mont Rochelle ist ein ruhiges 22-Zimmer-Hotel eingebettet in die einzigartige Landschaft Südafrikas.

mont-rochelle-suite1.jpg 

 

 

Intercontinental Hotel – Johannesburg, Südafrika
Dieses preisgekrönte Hotel am O. R. Tambo Flughafen gelegen bietet Luxus und Stil, sowie schalldichte Zimmer und ein Spa.

intercontinental_hotel.jpg 

Tanzania Spectacular Safari

Entdeckung exotischer Wildnis mit Stil

 

Ein 10-tägiges Abenteuer
Wir widmen uns in dieser Safari den drei Größen des mystischen Ostafrikas: Tarangire, Ngorongoro Krater und die Serengeti. Direktflüge von Europa bringen uns zur Arusha Coffee Lodge und von dort auf eine sorgfältig geplante Safari mit zwei Nächten in drei verschiedenen Camps und Lodges.

tanzania-spectacular-map-2014.png 

 

Safari Highlights

• Eine kurze aber umfassende Safari durch Ostafrika in weniger als zwei Wochen: die Serengeti, Tarangire und Ngorongoro Krater.

• Einzigartige Camps und Lodges

• Eine Fülle an Aktivitäten: tägliche Safaris, Fährtenlesen mit einem Maasai-Krieger, einen Besuch in einem Maasai-Dorf, Nacht-Safaris und geführte Wanderungen durch die Serengeti

• Rund-um-die-Uhr-Service durch einen Micato Safari Director und ein 24-Stunden Concierge-Service, sowie ein Besuch bei den Micato-Gründern, Felix und Jane Pinto. 

 

Ablauf 

Tag 1 Anreise

Tag 2 Ankunft in Arusha
Arusha ist nur 3 Grad südlich des Äquators aber auf einer Höhe von rund 1.400 m. Daher befinden wir uns hier inmitten einer grünen Oase mit Ausblick auf den Mount Meru, einen rund 4.500 m hohen vulkanischen Koloss.

Tag 3 & 4 Tarangire
Nach dem Frühstück gibt es ein kurzes Briefing durch unseren Safari Director und wir machen uns auf den Weg nach Tarangire und unserem Zuhause für die nächsten Nächte, Tarangire Treetops. Treetops Hauptlodge ist rund um einen tausend Jahre alten Baobab-Baum gebaut. Die 20 Baumhäuser sind großzügig, luftig und magisch. Von dort haben wir einen perfekten Ausgangspunkt zu einigen, der seltensten Tiere Afrikas, wie dem Kudu und der Oryx-Antilope, aber auch zu 2500 Elefanten.

Tag 5 & 6 Ngorongoro Krater
Die Fahrt von Tarangire nach Norden zum Krater Hochland ist wie eine Safari. Wir fahren am Manyara See vorbei bis wir im Zickzack zum Kraterrand und unserer Lodge, der Neptune Ngorongoro Luxury Lodge, kommen. Wir begeben uns auf den Grund des Kraters, um dort Löwen, Elefanten, schwarze Nashörner und die Artenvielfalt Ostafrikas zu erleben.

Tag 7 & 8 Serengeti
Wir beenden unsere kurze aber spektakuläre Safari in der Serengeti. Dort verbringen wir zwei Nächte im Migration Camp oberhalb des Grumeti. Die Hauptlodge hat eine Lounge, einen Swimmingpool und ein Restaurant und jedes der 20 Zelte hat eine eigene private Terrasse, von der man Nilpferde und Krokodile beobachten kann.

Tag 9 & 10 Abreise und Flug nach Hause
Nach einem letzten Streifzug durch das Delta und Brunch im Selinda fliegen wir nach Maun und weiter zu einem Tageszimmer im „InterContinental“ am Flughafen Johannesburg, wo wir uns ausruhen vor unserem Flug nach Hause. 

 

Camps & Lodges

Arusha Coffee Lodge – Arusha, Tansania
Die Arusha Coffee Lodge, eine ruhige Insel inmitten einer Plantage, ist ein guter Platz, um sich nach einem langen Flug auszurasten.

arusha-plantation-suite-interior.jpg 

 

 

Tarangire Tree Tops – Babati, Tansania
Die Hauptlodge ist um einen Baobab Baum gebaut. Jedes Baumhaus bietet ein großes Schlafzimmer und eine exotische Doppeldusche.

tarangire-public-area-large.jpg

 

 

Neptune Ngorongoro Lodge – Ngorongoro, Tansania
Strategisch clever im üppigen Tansanischen Busch gelegen, bietet die Lodge privaten Luxus der Extraklasse.

ngorongoro-bedroom-lodge1.jpg 

 

 

Serengeti Migration Camp – Serengeti, Tansania
Wunderschön auf einem Hügel gelegen mit Blick über die Serengeti ist das Migration Camp ein Ort des luxuriösen Genusses inmitten des Buschs. Die geräumigen Zelte bilden eine Einheit mit der natürlichen Umgebung über dem Grumeti.

migration-camp-bedroom-interior.jpg

Herz von Kenia & Tansania

Geerdetes Ostafrika

 

Ein 12-tägiges Abenteuer
Die Namen alleine sind pure Magie: die Serengeti. Ngorongoro Krater. Die Maasai Mara. In weniger als zwei Wochen zeigt uns „The Heart of Kenya and Tanzania“ Plätze mit berühmten Namen, aber viel wichtiger wir sehen unvergessliche Orte.

heart-map-2014.png 

 

Safari Highlights

• Fokus liegt auf Ostafrikas reicher Wildnis, großen Herden und deren Jäger

• Ein Besuch der Olduvai Schlucht

• Familiäre Besuche in Maasai-Dörfern und ein Essen mit den Micato-Gründern, Felix und Jane Pinto

• Betreuung von Ihrem Micato Safari Director und ein einzigartiges 24-Stunden-Concierge-Service

• Besuch des AmericaShare Harambee Centre in Nairobi

 

Ablauf 

Tag 1 Anreise
Unser Micato-Abenteuer beginnt ab dem Zeitpunkt, wo wir in Europa in das Flugzeug steigen.

Tag 2 & 3 Nairobi
Nach Ankunft am Jomo Kenyatta Airport treffen wir unseren Safari Director und fahren zum Norfolk Hotel. Am nächsten Tag machen wir eine Tour durch Nairobi, bei der wir das National Museum, das Giraffe Centre und das Zuhause von Karen Blixen besuchen. Wir besuchen auch Lavington, das Zuhause von Felix und Jane Pinto, wo wir essen.

Tag 4 Tarangire
Wir fliegen von Nairobi zum Tanzania Kilimanjaro International Airport. Nach einem Mittagessen fliegen wir weiter zum Tarangire Nationalpark und die Tarangire Sopa Lodge. Tarangire ist ein guter Platz, um eine Safari zu beginnen. Heimat vieler sehenswerter Tiere. Tarangire hat die afrikanische Landschaft, im wahrsten Sinne des Wortes: Akazienbäume, braune Hügel, beeindruckende Ausblicke und sternenklare Nächte.

Tag 5 & 6 Ngorongoro Krater
Wir fahren von Tarangire hinauf in das grüne Krater-Hochland zu unserer Lodge, der Ngorongoro Sopa Lodge am Rande des Ngorongoro Krater.

Tag 7 & 8 Serengeti
Nach einem Stopp in Olduvai, dem symbolischen Ursprung unserer DNA, fahren wir in die Serengeti, wo man die weltgrößte Ansammlung von einzigartigen Säugetieren findet: Elefanten, Giraffen, Nilpferde, Raubkatzen, Zebras und viele mehr.

Tag 9 & 10 Die Maasai Mara
Wir fliegen zurück zum Kilimanjaro International und weiter nach Nairobi und dann zum Kenianischen Teil des Serengeti-Maasai Mara-Ökosystems. Das Maasai Mara-Serengeti-Ökosytem ist bekannt für seine 1 Million zählende Population an Gnus und seine 750.000 Zebras. Oben im Norden sind die Landschaften grüner und mit weniger Savannen als im Süden. Wir übernachten entweder im Kichwa Tembo oder im Fairmont Mara Safari Club.

Tag 11 & 12 Nairobi & Abreise
Wir fliegen zurück nach Nairobi in der Früh, wo wir ein Tageszimmer im Norfolk beziehen. Am späten Abend geht dann der Flug nach Hause.

 

Camps & Lodges

Fairmont Norfolk Hotel - Nairobi, Kenia
Der Inbegriff von Luxus seit 1904. Das Norfolk ist das legendäre Hotel, wo viele Safaris starteten. Der Geist früherer Abenteurer, wie Teddy Roosevelt und Ernest Hemingway, liegt hier in der Luft.

cape-to-delta-header-1.jpg

 

 

Tarangire Sopa Lodge - Tarangire, Tansania
Die Tarangire Sopa Lodge ist eine ruhige Oase eingebettet in ein bewaldetes Tal mit Blick über den Tarangire. Ausgestattet mit charmanten Suiten mit einem Schlaf- und Wohnraum und einer Veranda.

tarangire-public-area-large.jpg

 

 

Ngorongoro Sopa Lodge - Ngorongoro, Tansania
Die Ngorongoro Sopa Lodge, ein architektonisches Wunderwerk, wurde am Rand der östlichen Seite des Kraters erbaut. Designt um die Weite des Afrikanischen Busches zu reflektieren, besticht es durch seine riesigen Wände aus Glas.

ngorongoro-sopa-dusk-large.jpg 

 

 

Serengeti Sopa Lodge - Serengeti, Tansania
Ein weiteres umwerfendes Anwesen wie ein traditionelles Maasai Dorf gestaltet. Raumhohe Fenster bringen die spektakuläre Weite der Savanne in die Lodge.

serengeti-sopa-pool-large.jpg 

 

 

Kichwa Tembo Camp Maasai - Mara, Kenia
Dieses Camp bietet eine der erstaunlichsten Kulissen Kenias mit seinen ausgedehnten Rasenflächen, Kaktusgärten und unendliche Ausblicke auf die Savanne. Kichwas Zelte sind großzügig und komfortabel.

kichwa-tembo-room12-ls.jpg

 

 

Fairmont Mara Safari Club – Maasai Mara, Kenia
Brillant renoviert, ist der Mara Safari Club ein Juwel in der Mara. Prachtvolle Zelte ausgestattet mit Himmelbetten und privaten Verandas laden zum Bestaunen der Umgebung ein.

fairmont-mara-bedroom.jpg